Im Verbund mit

Aktuelles

zur aktuellen Hochwasser Wetterlage

Wir möchten Sie heute erneut bezüglich der aktuellen Verkehrssituation auf Grund der Unwetter informieren. Die Lage hat sich leicht entspannt, sodass wir einen großen Teil der Postleitzahlen, für die ein Verladeverbot gegolten hat, wieder freigeben können.
Für folgende PLZ-Gebiete gilt das Verladeverbot weiterhin bis auf Widerruf:
      
50374
53474
53506
53508
53520
53902
53919

Generell bitten wir Sie zu prüfen, ob Ihr Empfänger in den betroffenen Gebieten, auch wenn das Verladeverbot aufgehoben wurde, die Ware annehmen kann.
Falls eine Zustellung nicht erfolgen kann, werden wir die Sendung kostenpflichtig wieder an den Absender retournieren.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Ihr Lebert-Noerpel Team

zur aktuellen Hochwasser Wetterlage

Die Situation in den Hochwasser Gebieten ist weiterhin dramatisch, einige Gebiete sind komplett abgeschlossen und können nicht beliefert werden. In Deutschland betrifft das folgende Postleitzahlen:

42499, 50169, 50170, 50171, 50181, 50374, 52062, 52064, 52076, 52134, 52152, 52156, 52159, 52222, 52223, 52224, 52249, 52372, 52379, 52385, 52391, 52393, 52396, 52399, 53332, 53340, 53424, 53474, 53489, 53501, 53506, 53721, 53797, 53804, 53809, 53819, 53879, 53881, 53894, 53902, 53902, 53909, 53919, 53925, 53937, 53940, 53945, 53947, 53949, 54293, 54550, 54552, 54558, 54568, 54570, 54574, 54576, 54578, 54579, 54584, 54585, 54586, 54587, 54589, 56651, 56653, 56659, 56729, 56745, 56859, 56867, 58089, 58091, 58093, 58095, 58097, 58099, 58119, 58135, 58300, 58313, 58636, 58638, 58640, 58642, 58644, 58762, 58769, 58791, 83242, 83317, 83324, 83435, 83451, 83454, 83457, 83458, 83471, 83483, 83486, 83487, 83489.

Übergeben Sie uns bitte keine Sendungen in die betroffenen Gebiete, bis Sie von uns eine Verladefreigabe erhalten.

Außerdem sind folgende Postleitzahlen in Belgien, Niederlande und Luxembourg vom Hochwasser betroffen aber nicht gesperrt.
Bitte beachten Sie, dass es hier zu Laufzeitverzögerungen kommt.

Belgien PLZ 4000-6999
Niederlande 6000-6499
Luxembourg komplett

Bitte fragen Sie bei Ihren Kunden in den BeNeLux Staaten nach, ob Sendungen angeliefert werden können.

Ihre gewohnten Ansprechpartner stehen Ihnen für Rückfragen jederzeit zur Verfügung.

zur aktuellen Hochwasser Wetterlage

Wie Ihnen sicherlich aus Funk und Fernsehen bekannt ist, gab es starke Unwetter, die auch die Speditionsnetzwerke beeinflussen.
Aktuell sind folgende Gebiete stark betroffen, beziehungsweise nur teilweise zu beliefern:

Bergisches Land
Eifel
Sauerland
Süd-östliches Ruhrgebiet

Unsere Ausgangsverkehre in die oben angeführten Gebiete konnten gestern zum Teil nicht abfahren bzw. mussten die Fahrt abbrechen und an unser Depot zurückkehren.

Aktuell stehen noch Fahrzeuge in Vollsperrungen, am stärksten betroffen ist die A61. Wir werden heute entscheiden, welche Ausgangslinien wir darstellen können.

Aufgrund der Lage in den Regionen (gesperrte Verbindungsstrassen, gesperrte Orte, keine Warenannahme etc.) kommt es zu Verzögerungen in der Zustellung. Bitte planen Sie längere Laufzeiten für diese Gebiete ein.

Es werden heute im Laufe des Tages noch einige Talsperren kontrolliert geöffnet, was aber zu weiteren Überschwemmungen von Straßenabschnitten / Regionen führen wird.

Wir arbeiten intensiv mit unseren Speditionspartner daran, Ihnen trotz der unübersichtlichen Lage unseren besten Service zu bieten.

Aktuelle Situation des nationalen und internationalen Güterverkehrs aufgrund des Corona-Virus

Verschärfte Situation in Dänemark:
seit 05.11.2020 wurden Teile Dänemarks (im äußersten Norden Jütlands) abgeriegelt.
Für Sendungen in die Postleitzahlen 77,92-94,97-99 können die Regellaufzeiten daher nicht garantiert werden.

Außerdem benötigen wir für alle Sendungen eine Telefonnummer und Ansprechpartner der
Empfänger.

Die aktuellen Wartezeiten an den Grenzen können über folgenden Link eingesehen werden:
https://covid-19.sixfold.com/

Wir bei der Noerpel Gruppe tun alles, um unsere Mitarbeiter zu schützen uns auf die kommenden strengen Wochen vorzubereiten. Wir werden weiterhin den hervorragenden Service bieten, für den wir bekannt sind.
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ihre zuständigen Ansprechpartner.
Wir wünschen Ihnen und Ihrem Team weiterhin viel Gesundheit.

Mit den besten Grüßen,
Ihr Team der Noerpel-Gruppe

Aktuelle Situation des nationalen und internationalen Güterverkehrs aufgrund des Corona-Virus

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

wir möchten Ihnen den aktuellen Stand und die neuesten Entwicklungen bezüglich den Auswirkungen des Corona-Virus auf den Güterverkehr mitteilen.

Gerade in diesen angespannten Zeiten möchten wir zunächst die positiven Nachrichten hervorheben: nationale als auch internationale Zustellungen für den Güterverkehr sind bisher weiterhin möglich und unsere Teams sowie gebildeten Spezialeinheiten ergreifen alle möglichen Maßnahmen, um Ihre Sendungen weiterhin an die üblichen Zustellgebiete zu liefern.

Verschärfte Maßnahmen in Frankreich:

Heute um Mitternacht wird in Frankreich ein neuer Lockdown in Kraft treten.

Bars, Restaurants, öffentliche, kulturelle und sportive Einrichtungen sowie der Einzelhandel (mit
Ausnahme: Lebensmittelläden und Apotheken) werden geschlossen. Industrieunternehmen bleiben nach bisherigen Angaben geöffnet. Über Baumärkte liegen uns noch keine genaueren Informationen vor. Wir informieren Sie über weitere Details, sobald uns diese vorliegen.

Schulen und Kindergärten bleiben geöffnet, somit sollte es vorerst zu keinen personellen Engpässen bei
Empfängern und Partnern kommen.

Bitte informieren Sie uns darüber, sollte Ihre Empfängerstruktur geänderte Öffnungszeiten aufgrund des Lockdowns eingeführt haben.

Bitte beachten Sie aufgrund der unterschiedlichen Handhabung der Warenannahme bei Ihren Empfängern, die folgenden Bestimmungen für Transportaufträge:

Es dürfen nur Transportaufträge übermittelt werden:

 welche keiner behördlichen Einschränkung unterliegen
 die Empfängerkunden geöffnet haben und angefahren werden können
 im Bereich Teil- und Komplettladungen sind die Transporte mit der jeweiligen Abteilung in unseren Niederlassungen abzustimmen

Falls eine Zustellung nicht erfolgen kann, werden die Sendungen kostenpflichtig an den Absender retourniert.

Bitte denken Sie ebenfalls daran, dass sich die Laufzeiten aufgrund der aktuellen Situation ändern können.

Wir evaluieren die dynamische Situation für die internationalen Verkehre täglich neu und werden Sie bei möglichen Veränderungen entsprechend informieren. Sollte sich die Sachlage für gewisse Länder bestätigt verändern, finden Sie alle relevanten Corona-Neuigkeiten in Bezug auf den Güterverkehr zudem stets auf unserem Online News-Ticker.
 
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ihre zuständigen Ansprechpartner.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Team viel Gesundheit sowie Kraft.

Mit den besten Grüßen,
Ihr Team der Noerpel-Gruppe

Wichtiges Up-Date für die aktuelle Situation des nationalen und internationalen Güterverkehrs aufgrund des Corona-Virus

Liebe Kundinnen und Kunden

Im Folgenden möchten wir Sie über die aktuellsten Entwicklungen und neuen Informationen im Zuge des Corona-Virus informieren.

Positive Entwicklungen

Allem voran möchten wir die positive Grundstimmung unterstreichen, welche sich derzeit sowohl in den Lockerungen der Behörden als auch im Wirtschaftsalltag sichtbar macht. Viele Betriebe im In-, und Ausland erhöhen wieder ihre Arbeitstätigkeit und eine Vielzahl der Empfänger ist wieder besser anfahrbar für eingehende Warentransporte. Auch unsere Speditionspartnerbetriebe für den internationalen Transport melden erste Verbesserungen hinsichtlich der Transportsituation von Waren.
Bitte denken Sie weiterhin daran, dass sich die Laufzeiten in der aktuellen Situation zwar insgesamt verbessert haben, aufgrund der Restriktionen speziell in den Ländern, Frankreich, Italien und Spanien die Kunden weiterhin nicht in der gewohnten Regellaufzeit beliefert werden können.

Weiterhin gültige Transportbestimmungen

Wir freuen uns darüber, dass wir derzeit diese positiven Signale erhalten. Dennoch möchten wir darauf hinweisen, dass wir trotz den ersten behördlichen Lockerungen noch immer vor einer stark veränderten Situation im Bereich des Güterverkehrs gestellt sind – sowohl im nationalen als auch internationalen Güterverkehr. Deshalb möchten wir Sie bitten, dass weiterhin die etablierten Corona-Reglungen für Transportaufträge zu beachten sind:

Bitte beachten Sie weiterhin aufgrund der unterschiedlichen Handhabung der Warenannahme bei Ihren Empfängern, die folgenden Bestimmungen für Transportaufträge:

Es dürfen nur Transportaufträge übermittelt werden:

 welche keiner behördlichen Einschränkung unterliegen

 die Empfängerkunden geöffnet haben und angefahren werden können, bitte geben Sie uns hierzu die Warenannahmezeiten ggf. Tage bekannt.

 Zur Unterstützung einer reibungslosen Abwicklung bitten wir Sie uns die Kontaktdaten der Empfänger (Tel./Email/Ansprechpartner) bekannt zu geben, den dies ist aktuell in den meisten Fällen Grund für Zustellhindernisse.

 im Bereich Teil- und Komplettladungen sind die Transporte mit der jeweiligen Abteilung in unseren Niederlassungen abzustimmen

Falls eine Zustellung nicht erfolgen kann, werden die Sendungen kostenpflichtig an den Absender retourniert.

Sicherheitsmaßnahmen der Noerpel Gruppe bleiben vorerst bestehen

Unser Managementteam evaluiert die sich täglich ändernde Situation durch den Corona-Virus weiterhin fortlaufend, um Ihnen einen bestmöglichen Warentransport zu garantieren. Wir nehmen unsere getroffenen Bestimmungen für erhöhte Sicherheits- und Hygienemaßnahmen weiterhin sehr ernst, denn nur so können die Lockerungen der Behörden für eine Normalisierung des Wirtschafts- und Privatlebens möglichst schnell vorangetrieben werden.

Regionaler Feiertag „Tag der Befreiung am 08.05.2020 Berlin“

Ein wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, am regionalen Feiertag „Tag der Befreiung“ in Berlin am 08.05.2020 können wir großteils keine Zustellungen/Abholungen an gewerbliche Firmen in der gesamten Stadt Berlin (Postleitzahlen 10015-14199) vornehmen.

Wichtiges Up-Date für die aktuelle Situation des nationalen und internationalen Güterverkehrs aufgrund des Corona-Virus

Fast alle europäischen Länder haben die Lenk- und Ruhezeiten der LKW-Fahrer gelockert, damit diese durch die längeren Wartezeiten an den Grenzen, keine Probleme bekommen. Auch wurde in einigen Ländern das Sonn- und Feiertagsfahrverbot aufgehoben.

Die aktuellen Wartezeiten an den Grenzen können über folgenden Link eingesehen werden: https://covid-19.sixfold.com/

Verschärfte Massnahmen in Italien:

In Italien wurden die Maßnahmen drastisch verschärft und alle Firmen, die nicht für die Grundversorgung der Bevölkerung notwendig sind, müssen ab heute geschlossen bleiben. Dies bedeutet erhebliche Einschränkungen für den Güterverkehr von und nach Italien. Entnehmen Sie die Liste der Branchen, welche eine Sondergenehmigung erhalten haben, in unserem Download Bereich unter: https://www.lebert-noerpel.com/downloads/index_ger.html Diese Brachen dürfen weiterhin geöffnet bleiben!

Was bedeutet dies für Sie:

Es dürfen nur Transportaufträge übermittelt werden:

 welche keiner behördlichen Einschränkung unterliegen (siehe Brachen Liste)

 die Empfängerkunden geöffnet haben und angefahren werden können

 im Bereich Teil- und Komplettladungen sind die Transporte mit der jeweiligen Abteilung in unseren Niederlassungen abzustimmen

Falls eine Zustellung nicht erfolgen kann, werden die Sendungen kostenpflichtig an den Absender retourniert.

Bitte denken Sie ebenfalls daran, dass sich die Laufzeiten aufgrund der aktuellen Situation ändern können.
Sobald Änderungen bekannt sind, werden wir Sie umgehend über unseren Newsletter Kanal informieren.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ihre zuständigen Ansprechpartner.

Wir wünschen allen viel Gesundheit und eine weiterhin gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Mit den besten Grüßen

Ihr Lebert-Noerpel Team

Aktuelle Situation des nationalen und internationalen Güterverkehrs aufgrund des Corona-Virus

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

wir möchten Ihnen den aktuellen Stand und die neuesten Entwicklungen bezüglich den Auswirkungen des Corona-Virus auf den Güterverkehr mitteilen.

Gerade in diesen angespannten Zeiten möchten wir zunächst die positiven Nachrichten hervorheben: nationale als auch internationale Zustellungen für den Güterverkehr sind bisher weiterhin möglich und unsere Teams sowie gebildeten Spezialeinheiten ergreifen alle möglichen Maßnahmen, um Ihre Sendungen weiterhin an die üblichen Zustellgebiete zuliefern.

Bitte bedenken Sie, dass sich die Laufzeiten aufgrund der aktuellen Situation ändern können.

Bitte beachten Sie aufgrund der unterschiedlichen Handhabung der Warenannahme bei Ihren Empfängern, die folgenden Bestimmungen für Transportaufträge:

Es dürfen nur Transportaufträge übermittelt werden:

 welche keiner behördlichen Einschränkung unterliegen

 die Empfängerkunden geöffnet haben und angefahren werden können

 im Bereich Teil- und Komplettladungen sind die Transporte mit der jeweiligen Abteilung in unseren Niederlassungen abzustimmen


Falls eine Zustellung nicht erfolgen kann, werden die Sendungen kostenpflichtig an den Absender retourniert. Bitte beachten Sie, dass aktuell keine Einlagerungen bei den Partnern erfolgen können.

Bezüglich des internationalen Paketversands finden sie hier alle aktuellen Informationen:
https://gls-group.eu/DE/media/downloads/Aktuelle_Infos_Internationaler_Warenverkehr-2020-03-19.pdf

Wir evaluieren die dynamische Situation für die internationalen Verkehre täglich neu und werden Sie bei möglichen Veränderungen entsprechend informieren. Sollte sich die Sachlage für gewisse Länder bestätigt verändern, werden wir Sie über die aktuellen Neuigkeiten über unseren Newsletter Kanal aktuell informiert halten.
 
Bleiben Sie Gesund!

Ihr Lebert-Noerpel Team

Wichtige Informationen & Maßnahmen für die aktuelle Situation des nationalen und internationalen Güterverkehrs aufgrund des Corona-Virus

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Ihnen den aktuellen Stand und die neuesten Entwicklungen bezüglich den Auswirkungen des Corona-Virus auf den Güterverkehr mitteilen.

Deutschland:
ab Dienstag, 17.03.2020, werden die folgenden Händler vorerst geschlossen und können (teils) nicht mehr beliefert werden:
• Möbelmärkte
• Elektrohandel
• Autohandel
• Fahrradhandel
• Textilhandel
• Gastronomie / Restaurants

Bereits heute werden, von einzelnen Empfänger dieser Branchen, Sendungen annahmeverweigert.

Die CargoLine hat beschlossen, dass im gesamten Netzwerk die nationalen Premium-Produkte ServiceLine 1 und ServiceLine 2 (Abtragen frei Verwendungsstelle) bis auf weiteres nicht mehr gebucht werden können. Bitte berücksichtigen Sie dies bei der Auftragsvergabe.

Frankreich/Spanien/Österreich/Italien/Polen/Slowakei/Holland/Tschechien/Norwegen:
Es gibt derzeit keine Unterbrechung in den Netzwerken. Alle Waren die empfängerseitig angenommen werden, werden zugestellt. Allerdings kann keine Zustellung in Shops, Bars, Restaurants und öffentliche Einrichtungen erfolgen, da die Regierungen die Öffnung strikt untersagt haben. In manchen Gebieten gibt es vereinzelte Betriebe (Industrie, Gewerbe, Handel), die geschlossen bleiben.

Es gibt nach wie vor Verspätungen aufgrund der strengen Grenzkontrollen.

WICHTIGE INFORMATIONEN & BESTIMMUNGEN:

Es dürfen nur Transportaufträge übermittelt werden:

 welche keiner behördlichen Einschränkung unterliegen

 die Empfängerkunden geöffnet haben und angefahren werden können
         Hier benötigen wir dringend Ihre zuverlässige Unterstützung, da nicht zustellbare Lieferungen die Lieferketten nachhaltig blockieren.

 im Bereich Teil- und Komplettladungen sind die Transporte mit der jeweiligen Abteilung in unseren Niederlassungen abzustimmen


Falls eine Zustellung nicht erfolgen kann, werden die Sendungen unverzüglich kostenpflichtig an den Absender retourniert.

Bitte denken Sie ebenfalls daran, dass sich die Laufzeiten aufgrund der aktuellen Situation ändern können.

Die wichtigste Aufgabe der Logistikindustrie ist die Aufrechterhaltung der Lieferketten. Aus diesem Grund haben wir aktuell nahezu 50 kaufm. Mitarbeiter ins Home-Office beordert und die Ihnen bekannten Rufnummern auf die Mobiltelefone der Mitarbeiter umgeleitet. Dies führt aktuell aufgrund der vielen Anfragen zur völligen Überlastung der Kollegen und wir bitten Sie deshalb, falls immer möglich, die Kommunikation zu den einzelnen Bereichen über die Ihnen gwohnten e-Mailadressen/-Gruppen vorzunehmen.

Sobald Änderungen bekannt sind, werden wir Sie umgehend über unseren „Newsletter-Kanal“ informieren.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ihre zuständigen Ansprechpartner.

Wir wünschen allen viel Gesundheit und eine weiterhin gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Mit den besten Grüßen
Ihr Lebert-Noerpel Team

Situation Italien und Frankreich

Die Regierung in Italien hat neue Beschränkungen für das ganze Land eingeführt.
Ab sofort dürfen nur noch produktionsrelevante Personen zur Arbeit gehen, alle Administrativen Mitarbeiter müssen zu Hause bleiben. Wir gehen von vermehrten Abhol- u. Zustellhindernissen aus, und bitten Sie vorab mit Ihren Kunden abzuklären ob Ihre Lieferungen zugestellt werden können.
Es kommt aktuell zu erheblichen Verspätungen aufgrund der Grenzkontrollen, die inzwischen in fast allen angrenzenden Staaten durchgeführt werden. Der Rückstau am Brenner belief sich heute Nacht bereits auf 9 Stunden Wartezeit bei der Ausreise aus Italien.
Unsere Linienverkehre nach Italien werden wir weiterhin aufrecht erhalten und ggf. ab sofort mit zwei Fahrern besetzen um Laufzeitverzögerungen bestmöglich zu verhindern.

Im Teilladungs- und Ladungsbereich (ab 3000 kg /3 Lademeter) nach und von Italien rechnen wir aufgrund von reduzierter Verfügbarkeit bzw. Transportverzögerungen durch Verkehrshindernisse mit höheren Kosten und werden Sie, sofern diese entstehen, vor Transportabwicklung darüber informieren.

Wir sind im ständigen Dialog mit unseren Partnern in Italien um unsere Laufzeiten einzuhalten und Ihre Sendungen schnellstens zuzustellen.
Unsere Premiumprodukte international (NightlineEurope NextDay, NightlineEurope Priority und NightlineEurope Fix) können bis auf weiteres nicht gebucht werden.

Auch im Elsass und weiteren Teilen Frankreichs spitzt sich die Lage ebenfalls zu, die Lieferketten sind bisher noch störungsfrei voll funktionsfähig. Sollte sich hier die Lage analog zu Italien verschärfen, halten wir Sie kurzfristig informiert.

Incoterm 2020

Die neue Liste mit den Incoterms 2020 finden Sie unter folgendem Link:
https://www.lebert-noerpel.com/zope14/lebert_2018/content/e2618/e3419/columns3420/Elemente3425/Incoterms2020NoerpelGruppe_ger.pdf

Polen Verkehr

Unseren Sammelgutverkehr von und nach Polen haben wir für Sie noch attraktiver strukturiert. Ab sofort unterhalten wir eine tägliche Verbindung zum polnischen Zentralhub unseres Partners Geis Global Logistics in Strykow/Lodz. Aufgrund der zentralen Lage des neuen Empfangsdepots können wir für die meisten Postleitzahlengebiete eine deutliche Laufzeitverbesserung erreichen.

Ausbildungsmessen

Wir bei Lebert-Noerpel sind immer auf der Suche nach neuen motivierten Auszubildenden und legen viel Wert auf ein familiäres Miteinander im Team.
Wenn Sie jemanden kennen, der noch unentschlossen ist, welchen Berufsweg er einschlagen möchte, dann schicken Sie Sie oder Ihn zu uns. Unsere Ausbilder und Azubis sind auf folgenden Messen gerne für Sie da und beantworten all Ihre Fragen.

Bildungsmesse Ravensburg in der Oberschwabenhalle
• Am 13.02.2020 und 14.02.2020 am Stand Nr. 54 von 8:30-15:00 Uhr
• Und am 15.02.2020 von 9:00-15:00 Uhr

Allgäuer Lehrstellenbörse in der Staatlichen Berufsschule II in Kempten Raum 021/022
• Am 14.03.2020 von 09:00-15:00 Uhr

Wir beraten und berichten gerne über folgende Ausbildungsberufe:
• Kauffrau/-mann für Spedition und Logistikdienstleistung
• Fachkraft für Lagerlogistik
• Fachlagerist/in
• Berufskraftfahrer/in

Noerpel-Gruppe startet Betrieb in Odelzhausen

Die Noerpel-Gruppe hat ihren Standort in Odelzhausen am 2. Januar 2020 offiziell in Betrieb genommen. Nach nur acht Monaten Bauzeit ist die neu errichtete Immobilie direkt an der A8 zwischen München und Augsburg im Landkreis Dachau entstanden. Im Dezember 2019 zog die Noerpel-Gruppe mit ihrem Tochterunternehmen Ascherl-Noerpel mit 220 Mitarbeitern von der Münchner Innenstadt in das moderne Speditionsterminal in Odelzhausen um. Hier kann das Unternehmen weiter expandieren.
Die neue Speditionsanlage in Odelzhausen verfügt über rund 8.800 Quadratmeter Umschlagfläche, 100 Verladetore sowie moderne Büroräume. Ascherl-Noerpel realisiert für seine Kunden vor allem Landverkehre – innerhalb Deutschlands genauso wie in alle europäischen Länder. Außerdem zählen See- und Luftfrachtabwicklung sowie Bahntransporte zu den Leistungen. „Der neue Standort mit moderner Infrastruktur bietet alle Möglichkeiten, gemeinsam mit unseren Kunden weiter zu wachsen“, sagt Stefan Noerpel-Schneider. „Wir sehen in der Region einen großen Bedarf für internationale, anspruchsvolle Transport- und Logistiklösungen.“ Schon heute bewegen die Mitarbeiter von Ascherl-Noerpel in Odelzhausen mehr als 800 Tonnen Güter pro Tag – Tendenz steigend.

Weihnachtsgrüße

Brexit

Nach den Abstimmungen in dieser Woche im britischen Parlament, gibt es leider noch immer keine klare Einschätzung zum bevorstehenden Brexit. Wir müssen heute davon ausgehen, dass ein harter Brexit wahrscheinlich ist, ob nun zum 28. März 2019 oder auch evtl. zu einem späteren Zeitpunkt.
Die Wiedereinführung von Zöllen, Kontrollen an den Grenzen sowie unterschiedliche Normen und Handelseinschränkungen, die mit dem Brexit einhergehen, werden Konsequenzen für das Transportwesen und den Logistiksektor haben.

Wir erwarten Veränderungen
- bei der Zollabwicklung
- möglicherweise längere Transit Zeiten
- Verknappung der Ladekapazitäten
- Angepasste Tarife

Bei einem „No-Brexit-Deal“ ist mit wesentlichen Mehraufwendungen zu rechnen. Die ungeklärten gesetzlichen Zollformalitäten werden zu Verzögerungen der Prozesse führen. Wir rechnen mit erheblichen Standzeiten für die Lkws durch lange Zollabfertigungszeiten, dadurch mit massiven Laufzeitverzögerungen und Staus beim Übergang ins Vereinigte Königreich oder Nord Irland.

Einführung von Zöllen:
Mit dem Wegfall des freien Warenverkehrs dürfen deutsche Logistikunternehmen ihre Güter nicht mehr einfach ins Vereinigte Königreich liefern – und umgekehrt ebenso wenig.
Die Handelsbeziehungen fallen auf das Niveau der WTO zurück.
Das heißt, Unternehmen müssen mit Zollformalitäten (Beschränkungen, Ursprungsregeln, Zollkontrollen, etc.) rechnen. Zölle, Kontrollen und dadurch entstehende Verzögerungen durch lange Abfertigungszeiten an den Grenzen werden zu Kostensteigerungen für die Unternehmen führen. Neben höheren Kosten und mehr bürokratischem Aufwand entsteht durch den Brexit auch Handlungsbedarf bei zahlreichen gesetzlichen Regelungen, die zurzeit EU-Recht sind, wie z. B. Arbeitszeitrichtlinien, Emissionsgesetzgebungen, Berufsqualifikationen oder Produktzertifizierungen.

Die britische Regierung hat den Zolltarif (WTO-Schedule) veröffentlicht, der nach dem Brexit für die Einfuhr von Waren aus Drittstaaten in das Vereinigte Königreich gelten soll. Der Zolltarif entspricht weitgehend dem EU-Zolltarif.
Ab wann der britische Zolltarif angewendet wird, hängt vom Ausgang der Brexit-Verhandlungen ab:

Kommt es doch noch zu einer Einigung zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich über ein Austrittsabkommen, wird es eine Übergangsphase bis zum 31. Dezember 2020 geben. Während dieser Zeit behält der EU-Zolltarif für das Vereinigte Königreich seine Gültigkeit.

Tritt das Vereinigte Königreich am 29. März 2019 ohne Abkommen aus, gilt der britische Zolltarif ab 30. März 2019. Bei einem Austritt ohne Abkommen gäbe es weder eine Übergangsphase noch ein Freihandelsabkommen mit der EU, sodass auch Waren aus der EU bei der Einfuhr im Vereinigten Königreich Drittlands Zöllen unterlägen.

Güterkraftverkehr:
Die EU-Kommission hat eine Maßnahme vorgeschlagen, um grundlegende Verkehrsverbindungen aufrecht zu halten. Güterkraftverkehrsunternehmen aus dem Vereinigten Königreich würde es vorübergehend gestattet, Waren in die Union zu befördern, sofern das Vereinigte Königreich Spediteuren aus der EU gleichwertige Rechte zugesteht und die Voraussetzungen für einen fairen Wettbewerb gewahrt bleiben.
Bei einem harten Brexit wird Kabotage von Güterkraftverkehrsunternehmen aus dem Vereinigten Königreich in der EU nicht mehr möglich sein.
Es liegt zum Zeitpunkt noch keine Zusage und Sicherheit über die Maßnahme.
Wird die Maßnahme nicht gesetzt, kommt es zu einem internationalen System mit begrenzten Kontingenten.

Lebert-Noerpel hat sich auf einen harten Brexit vorbereitet, auch wenn vieles für alle Beteiligten aufgrund der unklaren politischen Lage ungeklärt bleibt.
Wenn Sie bereits mit unserem Unternehmen in Zollrelationen versenden, sind Ihnen unsere Prozesse und Zollexpertise bekannt.
Wenn Sie bislang keine Erfahrung mit dem Versand in Drittländer haben, stellen wir Ihnen eine Information über die notwendigen Vorkehrungen zur Verfügung.
Sowohl für die Export- und Importzollabwicklung haben wir uns in Zusammenarbeit mit unsere Kooperationen in Großbritannien vorbereitet.
Wir leiten alle notwendigen Maßnahmen ein, um Sie bei Ihrem Versand nach Großbritannien zu unterstützen. Jedoch sind wir gezwungen, uns vorbehalten, die mit Ihnen vereinbarten Konditionen nach Großbritannien und Nord-Irland sowie die Laufzeitzusagen auszusetzen, wenn gravierende, heute nicht abschätzbare Änderungen eintreten.
Im Download Bereich auf unserer Homepage haben wir Ihnen, zur Information, eine Checkliste mit wichtigen Informationen bzgl. einer Zollabwicklung zusammengestellt.
Bei Rückfragen steht Ihnen unsere Vertriebsabteilung jederzeit gerne zur Verfügung.

Ausbildung bestanden

Wir gratulieren unseren Auszubildenden zur bestandenen Prüfung und freuen uns, dass alle einen Arbeitsplatz in unseren Betrieben Kempten, Ravensburg und Kreuzlingen angetreten haben.
Wir sind stolz auf Euch!
Gerne nehmen wir fürs Ausbildungsjahr 2019 neue Bewerbungen an, Sie wissen jemand? Dann geben Sie doch unsere Email Adresse weiter: info@lebert-noerpel.com

Wichtige Änderung - Export Schweiz – eVV elektronische Veranlagungsverfügung

Seit dem 1. März dieses Jahres ergab sich im Abwicklungsprozess hinsichtlich der Einfuhrumsatzsteuerbelege für die Schweiz Sendungen eine wesentliche Änderung. Die gewohnten Papierquittungen als Belege über die Schweizerischen Zollabgaben werden ab diesem Zeitpunkt nicht mehr ausgestellt. Die Belege werden ausschließlich in elektronischer Form (eVV) von der Eidgenössischen Zollverwaltung zur Abholung im Internet bereitgestellt.
Die Nummer des Steuerbelegs und den Zugangscode für die neue elektronische Veranlagungsverfügung finden Sie demnächst auf unserer Rechnung.
Hierüber informieren wir Sie rechtzeitig und stellen Ihnen auch den Internet Link zum Download zur Verfügung.

Einschränkungen

01. März 2018

In den letzten Tagen hatten unsere Partner, in diversen Ländern, mit massiven Einschränkungen durch die extremen winterlichen Verhältnisse zu kämpfen. So erhalten wir nicht nur aus Italien und Frankreich Informationen über Zustellhindernisse, Straßensperrungen und Fahrverboten für LKW. Auch aus Bulgarien, Rumänien, Spanien, Großbritannien, Schweden, Portugal und Irland erreichen uns Hinweise, dass es zu Verzögerungen in der regulären Transportabwicklung kommt.

Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihren Planungen und in Gesprächen mit Ihren Kunden.
Aktuell muss wohl mindestens bis zum Ende der Woche von diesen Behinderungen ausgegangen werden.

Einsteigen ins Berufsleben

16. Januar 2018

Die Qual der Wahl hat fast jeder Schüler der ins Berufsleben einsteigen darf.
Dafür stehen wir, den jungen Erwachsenen gerne zur Seite und beraten Sie für die Speditions-, und Logistikbranche auf folgenden Messen:

Ausbildungsmesse Ravensburg
Für die Bodensee Region sind wir wie jedes Jahr auf der Bildungsmesse 2018
in der Oberschwabenhalle Ravensburg vom 22.02. - 24.02.2018 Stand Nr. 41, Donnerstag / Freitag 08:00 bis 16:00 Uhr und Samstag 09:00 bis 16:00 Uhr
www.bildungsmesse-rv.de

21. Allgäuer Lehrstellenbörse
Allgäuer Lehrstellenbörse am 03. März 2018, Ebene 2, Zimmer 231
von 09:00 bis 15:00 Uhr in der Staatlichen Wirtschaftsschule in Kempten
http://www.berufsschule2-kempten.de/index.php?view=article&option=com_content&Itemid=102&id=98

Unsere Azubi`s und Mitarbeiter freuen sich, Ihrem Nachwuchs die vielseitigen Ausbildungsmöglichkeiten vorzustellen.

Unsere Ausbildungsangebote finden Sie außerdem unter:
http://www.lebert.com/aktuelles/karriere/index_ger.html

Mauterhöhungen International

16. Januar 2018

Wie fast immer zum Jahreswechsel, gibt es in verschiedenen Ländern Änderungen bei Verrechnungen der LKW Maut. Konkret wurden zum 1. Januar 2018 die Mauten in Belgien um durchschnittlich 3% und in Österreich um 1% erhöht.
Unsere Mauttabellen wurden entsprechend angepasst und gehen Ihnen gerne auf Wunsch zu.

Dezember 2017

Wir möchten es nicht versäumen Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch zu wünschen. Genießen Sie die Zeit mit Ihren Lieben, entspannen Sie sich und erholen Sie sich in der ruhigen Zeit, damit Sie sich im neuen Jahr wieder voller Tatendrang um Ihre Ziele kümmern können.

Gerne stehen wir Ihnen im neuen Jahr wieder zur Seite für alle Aufgaben die Sie bewegen wollen.

Ihr Lebert Team

Kein(e)
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×